Home

 
07.02.2013

MARIAN - ONLY OUR HEARTS TO LOSE REMIXES

VÖ-termin: 11.02.2013 auf Freude am Tanzen

Im Juni 2011 brachten der Houseproduzent Marek Hemmann und der Sänger Fabian Reichelt bei Freude Am Tanzen in Jena ihr erstes gemeinsames Album auf den Markt. Only Our Hearts To Lose war ein erster dicker Markstein auf dem Weg, den beide im Jahr zuvor mit der Straßenfeger-Single "Left / Right" begonnen hatten: die Synthese aus Pop und Club, die Verschmelzung von Marek Hemmanns markantem, fein austarierten Tech House und Fabian Reichelts lyrischer Stimme. Das Ergebnis war nicht unumstritten, noch immer goutiert nicht jeder Technofan die Ausflüge seines/ihres Herzens-DJ in fremde (noch dazu eher poppige) Gefilde. Aber vielleicht traut sich auch einfach noch nicht jeder, einmal ganz freien Herzens zu sagen: Ja, bitte, her mit dem Pathos, her mit dem großen Gefühl und dem Schmelz in der Stimme, denn das muss einmal sein! Auch und gerade im Clubkontext, denn das, so sagten beide, sei ja schließlich der spannendste Ort für modernes Songwriting, wo sonst findet man so viele grundbegeisterte und musikliebende Menschen auf einem Haufen, und wo sonst kann man als Künstler alle seine Hurra-Atome so gewaltig mit der Masse zum Gleichklang bringen. So ist Only Our Hearts To Lose ein schönes, schillerndes Wesen zwischen Club und Balkon, zwischen zartem Sonnenaufgang und tiefster Tanznacht.



Und genau aus diesem Grund ist es folgerichtig, dass sich Kollegen dieses Wesens annehmen und es wieder ein wenig dorthin zurückholen, wo sowohl Marek Hemmann als auch Fabian Reichelt gestartet sind: auf die Tanzfläche. Die entstandene Remixplatte umfasst ein kleines Allstar-Team der aktuellen Freude-Am-Tanzen-Mannschaft, von den altgedienten FAT-Kämpen Douglas Greed und Mathias Kaden über elektroaffine Gruppen aus dem Umfeld wie Klinke Auf Cinch und Marbert Rocel bis hin zu neuen Entdeckungen wie Jesper Ryom aus Dänemark oder dem polnischen DJ Maurycy Zimmermann aka Mooryc. Ergänzt wird dieses Line-up von altbekannten, immer wieder freudig erwarteten Gesichtern aus der großen Clublandschaft: Der Weilheimer Soundpapst Console beehrt diese Marian-RMX-Veröffentlichung ebenso wie Mr. Ruede Hagelstein, der seit langem von Berlin aus das Genre des reduzierten, minimalen Elektrosounds mitprägt.

 

A1: Letter (mooryc remix) 4:22
A2: for You (marbert rocel remix) 7:32
B1: someone (Douglas Greed feat. kuss remix) 5:42
B2: Passengers (Jesper ryom remix) 7:01
C1: Left (ruede Hagelstein & the noblettes interpretation) 4:08
C2: Clouds (mathias kaden’s Drive me funky remix) 7:28
D1: Pictures (Console remix) 6:26
D2: nothing (klinke auf Cinch remix) 6:36

Kaufen:

Fatplastics

I-Tunes

 

Freude am Tanzen